Autorenbetreuung – Mit Ihrem Schreibprojekt im sicheren Hafen

Sie planen eine Veröffentlichung, sei es ein Ratgeber für Beruf und Karriere, ein Fachbuch für die Praxis, eine Biografie oder ein Buch zu einem historischen Ereignis? Als erfahrener Schreibcoach und Lektor unterstütze ich Ihr Buchprojekt von der ersten Idee (z. B. als Exposee) über die Entwicklung und Konzeption des Manuskripts bis zur verlagsfertigen Endfassung mit Korrekturlesen und Schlussredaktion. Als Schreibcoach biete ich eine umfassende Schreibberatung für Anfänger und Fortgeschrittene während des gesamten Schreibprozesses.

Ich unterstütze Autorinnen und Autoren dabei, Anfangsschwierigkeiten und Schreibblockaden zu überwinden, den roten Faden zu finden, die Fülle der Quellen zu strukturieren und den Text zu einem überzeugenden Ergebnis zu führen. Die Autorenbetreuung erweist sich in Verbindung mit einem realen Schreibprojekt als besonders hilfreich, weil sich auf diese Weise Schwierigkeiten unmittelbar am Text lösen lassen.

Folgende Informationen sollen Ihnen einen ersten Einblick geben, welche Details Sie beachten müssen, wenn Sie beabsichtigen, ein Buch zu schreiben und in einem Verlag zu veröffentlichen.

Schreiben ist Handwerk und kein Hexenwerk

Schreiben ist weit mehr als das Verfassen von Mitschriften, Aufsätzen oder Referaten, wie wir es in der Schule gelernt haben. Das Schreiben erfüllt spezielle Funktionen, folgt einem zeitlich vorgegebenen Rhythmus und findet häufig unter Prüfungsbedingungen statt. In der Schule lernen junge Menschen zwar das grundlegende Handwerkzeug kennen, um Texte zu schreiben, aber dieses Wissen und die erlernten Schreibkompetenzen reichen längst noch nicht aus, um auch später mit dem Schreiben vertraut zu sein und es routiniert zu beherrschen.

Viele erinnern sich eher mit gemischten Gefühlen an ihren Deutschunterricht. Nicht zuletzt aus diesem Grund wird das Schreiben während des Studiums oder im Beruf mehr als Last denn als Lust empfunden. Wenn diese frühen Erfahrungen mit dem Schreiben eher frustierend waren, ist es am besten, nicht mehr daran zu denken und noch einmal neu durchzustarten. Sie können Schreiben nämlich trotzdem lernen, denn Schreiben ist Handwerk. Das Erlernen eines Handwerks erfordert jedoch sehr viel Übung, Geduld und Eigeninitiative.

Schreibprozesse sind Erkenntnisprozesse

„Den Stil verbessern – das heißt den Gedanken verbessern, und gar nichts weiter!“ (zitiert aus: Friedrich Nietzsche, Menschliches, Allzumenschliches. Ein Buch für freie Geister, 1930)

Aber wie entsteht ein guter Text, der auf Interesse bei den Menschen stößt, gerne gelesen wird und im besten Fall das Publikum begeistert? Wichtig ist natürlich das Thema – und Sie müssen den Menschen etwas Neues mitteilen, von dem noch niemand weiß und das auf ein großes Interesse bei einem Adressatenkreis stößt. Wer schon einmal einen längeren Text verfasst hat, der weiß, dass das Schreiben zu Ideen und Gedanken führt, die zu Beginn noch gar nicht zu erahnen waren. Diese Erfahrung ist sehr wertvoll und ein Antrieb, sich mit dem Schreiben auf eine Entdeckungsreise zu begeben. Ein guter Text entsteht selbstverständlich nicht über Nacht, sondern ist harte Arbeit und wohl überlegte Schritte bis zur verlagsfertigen Endfassung sind notwendig.

Schreiben als Entdeckungsreise

In Studium und Beruf sowie für ein persönliches Interesse bietet das Schreiben vielfältige Anlässe und Möglichkeiten, sich mitzuteilen, von Begebenheiten und Erlebnissen zu erzählen oder zu einem Thema zu forschen. Es kann sich dabei um Romane und Biografien handeln, aber auch um Abschluss-, Doktor- und andere Forschungsarbeiten, um Sach-, Fach- und Lehrbücher, Ratgeber und Reiseberichte. Für jede Textsorte gibt es unterschiedliche Anforderungen, die unbedingt eingehalten werden sollten. Darauf legen Verlage sehr viel Wert, sonst wird das Manuskript schon nach den ersten beiden Sätzen beiseitegelegt. Inhaltliches Wissen zum Thema, grundlegende Schreibkompentenzen und eine Verbundenheit mit dem Adressatenkreis Ihres Buches sind drei wichtige Voraussetzungen. Sie sollten zum Beispiel die Frage klären, wer Ihr Buch lesen soll.

Das Exposee ist die Eintrittskarte für den Verlag Ihrer Wahl

Es ist sinnvoll, mit einem Exposee und den ersten Seiten Ihres Buches an einen Verlag heranzutreten. Das Exposee ist die Eintrittskarte, die Ihnen die Tür zum Verlag öffnet. Ein Exposee sollte nicht einfach so dahingeschrieben, sondern in jeder Hinsicht perfekt sein. Dies gilt übrigens für alle Texte, die Sie aus der Hand geben, um auf Ihr Buchprojekt aufmerksam zu machen. Damit verbessern Sie Ihre Chancen, dass ein Verlag sich für Ihren Text interessiert und Ihr Buch veröffentlicht wird. Selbstverständlich kann ich für die Anfertigung des Exposees wertvolle Unterstützung geben und Ihnen bei formalen und organisatorischen Fragen zur Seite stehen.

Wie aus einem Text ein gutes Buch wird ...

Als Lektor und Schreibcoach ist es meine Aufgabe, aus Ihrem Text in Rohfassung ein gutes Buch zu machen. Leider kann ich Ihnen nicht versprechen, dass Sie für Ihr Buch den Literatur-Nobelpreis oder eine andere Auszeichnung erhalten. Aber darum geht es auch nicht. Wichtig ist, dass Sie eine eigene Sprache finden und Ihren Stil verbessern. Der Stil gibt Ihren Gedanken eine unerwartete Ordnung, weil Sie diese Gedanken zurückverfolgen, ergänzen und in eine für Sie schöne Sprache kleiden können. Persönliche Texte sind wertvoll, weil sie Erinnerungen festhalten und vom Alltag und den Lebenswegen der Menschen erzählen. Häufig tauchen erst während des Schreibens Fragen auf, die während der Planung des Buchprojekts noch nicht absehbar waren.

Schreibcoaching für Self Publisher

„Jeder trägt einen Roman in sich." (Georges Simenon, belgischer Schriftsteller)

Simenon, der erfolgreichste Schriftsteller des 20. Jahrhunderts, wusste schon damals, dass die spannendsten Geschichten von den Menschen selbst erzählt werden. Sie werden nur nicht aufgeschrieben und bleiben daher in der Regel im Verborgenen. Es muss jedoch kein Roman sein. Die Geschichte, die Sie erzählen möchten, kann auch von einem familiären Schicksal, beruflichen Erfahrungen, einer überwundenen Lebenskrise, historischen Ereignissen, einer bisher unbekannten Persönlichkeit oder einer inspirierenden Reise handeln. Dem Thema sind auf jeden Fall keine Grenzen gesetzt. Selfpublishing macht es möglich, dass sich viele Menschen ihren lang gehegten Wunsch von einem eigenen Buch erfüllen können. Es werden immer nur die Bücher gedruckt, die auch tatsächlich gekauft werden. Damit werden die Kosten geringhalten, sodass sich auch Menschen mit einem kleinen Geldbeutel Selfpublishing leisten können.

Ich bin Ihr Lotse – Sie bleiben Kapitänin

Ich biete ein Schreibcoaching für Autoren und Autorinnen, die beabsichtigen, ihr Buch in einem Selbstverlag zu veröffentlichen. Das Selfpublishing für ein Buchprojekt hat den Vorteil, dass Sie frei entscheiden können, wie Sie Ihr Buch gestalten möchten, welche inhaltlichen Schwerpunkte Sie setzen und welche sprachlichen Mittel Sie verwenden. Außerdem ersparen Sie sich mit Selfpublishing des Buchprojekts die mühevolle Verlagssuche. Selfpublishing ist zwar auf den ersten Blick eine Notlösung, wenn die Suche nach einem passenden Verlag erfolglos war.

Später hat sich dann für viele Autorinnen und Autoren gezeigt, dass aus der Notlösung eine Erfolgsgeschichte wurde, weil Sie es selbst in der Hand haben, Ihr Buch der Öffentlichkeit zu präsentieren, sei es mit Lesungen oder Kampagnen in den sozialen Netzwerken. Eine Veröffentlichung im Selbstverlag ist bereits zu geringen Kosten möglich. Zögern Sie also nicht länger und beginnen Sie mit dem Buchprojekt. Ich bin ein erfahrener Lotse für Ihr Schreibprojekt, das ich wie einen Tanker in den sicheren Hafen geleitete. Sie bleiben selbst verständlich die Kapitänin bzw. der Kapitän.

Spezielles Angebot für Doktoranden und Studierende

Wissenschaftliches Schreiben ist mit speziellen Anforderungen verbunden, insbesondere für Studierende und Doktoranden, die unter Prüfungsbedingungen eine Abschlussarbeit oder Dissertation schreiben müssen. Diese Schlüsselqualifikation während des Studiums und für die spätere wissenschaftliche Karriere wird dennoch nicht systematisch für Studierende und Doktoranden gelehrt. Studierende werden mehr oder weniger ins kalte Wasser geworfen, wenn sie ihre erste Abschlussarbeit schreiben sollen. Unsicherheiten und Zweifel können daher in allen Phasen des Schreibprozesses auftreten.

Sie erhalten von mir ein professionelles Schreibcoaching in Bezug auf Fragen, die sich häufig erst stellen, wenn Sie mit Ihrer wissenschaftlichen Abschlussarbeit oder Dissertation bereits weit vorangeschritten sind. Viele dieser Fragen bleiben in der einschlägigen Literatur zum wissenschaftlichen Arbeiten häufig unbeantwortet.

Tipps und Tricks fürs Schreiben

Die für eine wissenschaftliche Arbeit notwendigen Schreibtechniken lassen sich erlernen und trainieren. Sie erleichtern Ihnen die Anfertigung Ihrer schriftlichen Abschlussarbeit. Meine Schreibberatung ist eine seit vielen Jahren bewährte Ergänzung zum Wissenschaftslektorat. Mit meiner auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmten Anleitung erfahren Sie, wie Sie Ihre Ideen zu Papier bringen können. Sie verbessern Ihre Schreibkompetenz, entwickeln eine eigene Schreibstrategie und optimieren das Zeitmanagement. Praktische Kniffe und Tipps, das Schärfen Ihres Gespürs für einen besseren Schreibstil und das Erlernen einer methodischen Vorgehensweise werden Ihr Schreibprojekt zu einem erfolgreichen Abschluss führen.

Ihre Vorteile

  • Sie überwinden Schreibblockaden und Anfangsschwierigkeiten und bringen Ihr geplantes Buchprojekt auf den Weg.
  • Ihnen steht ein professioneller Schreibcoach zur Seite, der Sie zu allen Fragen während des Schreibens unterstützt.
  • Sie können Ihr Schreibprojekt zum vorgesehenen Termin fertigstellen und haben zugleich mehr Zeit für Ihre beruflichen und privaten Verpflichtungen.
  • Sie lernen einen souveränen Umgang mit dem Schreiben.
  • Das Buch erfüllt Ihre persönlichen Erwartungen.
  • Sie erhalten positive Rückmeldungen von Leserinnen und Lesern.

Was kostet ein Schreibcoaching?

Mein Honorar für das Schreibcoaching wird nach Stundensätzen abgerechnet. Beim  Fachlektorat orientiert sich das Honorar am Umfang des Textes und am zu erwartenden Korrekturaufwand. Ich benötige für ein verbindliches Angebot Angaben zur Gesamtzeichenzahl inklusive Leerzeichen und eine Textprobe des bereits geschriebenen Textes (etwa 5–10 Seiten und Inhaltsverzeichnis). Das Honorar wird pro Normseite (1 Normseite = 1.500 Zeichen inkl. Leerzeichen) berechnet.

Falls Sie weitere Fragen zum Schreibcoaching für Autoren und zu meinem Beratungsangebot haben, können Sie sich gern telefonisch oder per E-Mail an mich  wenden.

Schicken Sie mir gerne Ihr zu überarbeitendes Manuskript zu Themen aus Wissenschaft und Wirtschaft per E-Mail an hergen.hillen@web.de oder setzen Sie sich telefonisch mit mir in Verbindung.